Hi @ all and welcome!!!  
 
  Bundeswehrwitze 18.11.2017 04:40 (UTC)
   
 
"

"Herr Leutnant, wissen Sie eigentlich, wie man ein Arschloch neugierig macht?"
" Nein, wie denn?" " Ich erzähle es Ihnen morgen!"

Bei der Marine nehmen sie jetzt nur noch Nichtschwimmer! Die verteidigen nämlich die Schiffe bis zum Schluss

"Warum hat denn Ihr Sohn die U-Boot Einheit wieder verlassen?"
" Er konnte es sich nicht abgewöhnen, bei geöffnetem Fenster zu schlafen!"

Bei der Marine sagt man Truppenausweis, beim Heer Materialbegleitschein und bei der Luftwaffe Clubkarte.

Tritt niemals auf einen grünen Stein, weil es könnt ein Greni (Panzergrenadier) sein.

Wie versenkt man ein U-Boot? Klopfen. Irgendein Idiot wird schon aufmachen!

Der US-Soldat auf Posten in Grenada, umgeben von Palmen, Sonne, Sand und Meer. Und von den allerschönsten Mädchen.  Eines Tages schreibt er seiner Frau:
" Schick mir bitte ein Akkordeon. Ich will es spielen lernen, damit ich nicht auf dumme Gedanken komme."
Nach vier Wochen erhält er das Instrument.
Monate später gibt's Heimaturlaub. Der Soldat umarmt seine Frau und japst: " Lass uns sofort ins Bett gehen."
" Alles zu seiner Zeit. Erst will ich hören, wie du Akkordeon spielst."

Warum dürfen sich die Grenis nur 1,50 m tief einbuddeln? Weil sie sonst auf die Pioniere stoßen!

Wer ist der größte Feind des Grenadiers? Der Rasenmäher! Nimmt Licht, Deckung und die Nahrung weg...

Die Grenis bekommen jetzt ein nagelneues Stück Ausrüstung. So? Erzähl mal!
Na die müssen doch immer so viel graben, und darum haben sie jetzt den "Selbstgräber P.I.O. 2" bekommen.
Was ist das denn? Na ja, also pass auf, das ist so ein kleines olivgrünes Stahlkästchen,
so handgroß, mit einem roten Knopf oben drauf.
Und wie funktioniert das Ding?
Wenn man den Knopf drückt, springen zwei Pioniere raus, einer mit Streifen auf den Ärmeln und einer ohne, und der mit den Streifen auf den Ärmeln salutiert und fragt: " Wie lang, wie breit, wie tief?"

Die Mutter eines Wehrpflichtigen klagt:
" Kaum sind unsere Söhne 18, schon werden sie eingezogen!"
Eine andere Mutter meint: "Kaum sind unsere Töchter 14, schon werden sie ausgezogen."

Hygienekontrolle beim Bund. Der Hauptmann steht vor den Rekruten und brüllt: " Hosen runter!"
Dann geht er zum ersten und kommandiert: "Vorhaut zurück, Vorhaut vor!"
Beim zweiten: "Vorhaut zurück, Vorhaut vor!" Beim dritten: "Vorhaut zurück, Vorhaut vor!"
Beim 99sten angekommen, kommandiert er: "Vorhaut zurück".
Darauf verdreht der Rekrut seine Augen und schleudert ein schleimiges Etwas auf die
Uniform des Hauptmanns.
Der Hauptmann: "Sie altes Schwein, Sie können mich doch nicht einfach anwichsen!"
Antwortet der Rekrut: "Entschuldigung Herr Hauptmann, habe die Übung von Anfang an mitgemacht."

Wusstest Du, dass die Bundeswehr schon in der Bibel erwähnt wurde?
" ...und sie hüllten sich in seltsame Gewänder und irrten ziellos umher..."

Im Manöver ist eine Brücke gesperrt. Sie trägt ein Schild mit der Aufschrift  " Gesprengt!".
Der General sieht völlig fassungslos, wie eine ganze Kompanie gemütlich über die Brücke schlendert. Der letzte Soldat hat ein Schild auf dem Rücken. Der General reißt den Feldstecher (Fernglas)  hoch und liest:
" Wir schwimmen!"

Ein Rekrut mit noch druckfrischem Führerschein soll einen Dienstreisenden Feldwebel zum Bahnhof fahren. Hinter einer Kreuzung, auf der ein Polizist den Verkehr regelt, stockt der Verkehr, der Polizist signalisiert `halt` und der Rekrut kommt mitten auf der Kreuzung zum Stehen. Der Polizist bedeutet dem Rekruten, zurückzusetzen, aber der Grünspecht kriegt den Rückwärtsgang nicht rein. Schließlich fährt er einfach weiter und biegt links ab. Auf ein durchdringendes Pfeifen des Polizisten stoppt er. Der Polizist tritt an den Wagen heran und fragt den Rekruten, was in ihn gefahren sei. Da springt ihm der Feldwebel bei: Sie haben hier ein Militärfahrzeug vor sich. Das kennt kein Zurück.

Spieß morgens vor der Kompanie: "Meier, sie sind ja nicht rasiert!"
Darauf Meier: "Ach wissen's Herr Spieß, in dem Saftladen hier ist doch alles so eng, und wir haben heut Morgen zu siebt vor dem Spiegel gestanden. Da muß ich wohl den falschen rasiert haben!"

Sagt der Leutnant zum Unteroffizier:
"Überprüfen Sie mal die Vergangenheit des Soldaten Huber. Nach jeder Schießübung wischt der Kerl seine Fingerabdrücke vom Gewehr."

Der Offizier schnauzt einen Soldaten auf dem Kasernenhof an:
" Mann, wie laufen Sie denn hier herum? Was sind Sie denn im Zivilleben?"
Der Soldat eingeschüchtert: "Selbstständiger Kaufmann, Herr Hauptmann!"
Der Offizier: "Auch Angestellte?"
Der Soldat: "Ja, zehn!"
Der Offizier wieder: "Was würden Sie denn sagen, wenn Sie einen Angestellten beim Herumlungern erwischen?"
Der Soldat: "Entlassen, ich würde ihn auf der Stelle entlassen!"

Zwei Freunde melden sich zum Militär.
Sie müssen eine Prüfung bestehen. Als der erste wieder herauskommt, fragt ihn sein
Freund: "War es schwer?"
" Nein", antwortet sein Freund, "merk Dir einfach die Fragen und die Antworten, dann kannst du gar nicht durchfallen.
Merke dir: Frage: Was machen Sie, wenn der Feind kommt?
Antwort: Anlegen und schießen.
Frage: Was machen Sie, wenn der Präsident kommt?
Antwort: Freundlich grüssen.
Frage: Was sagen Sie, wenn der Oberst einen Befehl gibt?
Antwort: Jawohl, Herr Oberst!"
Dann muss der zweite zur Prüfung.
Er kommt sehr schnell wieder.
Er hat nicht bestanden.
" Wie ist es denn abgelaufen?" fragt sein Freund.
" Was machen Sie, wenn der Präsident kommt?
" Anlegen und schießen."
" Was machen Sie, wenn der Feind kommt?"
" Freundlich grüßen."
" Wollen Sie mich verarschen?"
" Jawohl, Herr Oberst!"

In einer Instruktionsstunde nimmt der Truppenarzt auch Maßnahmen zu Keimfreimachung des Trinkwassers durch.
" Was also machen Sie, um Trinkwasser keimfrei zu machen?", fragt er.
" Erst kochen wir es ab und dann filtrieren wir es."
" Sehr gut! Machen Sie noch etwas?"
" Ja, dann trinken wir sicherheitshalber Bier."

Die jungen Fallschirmspringer sollen zum erstenmal aus dem Flugzeug abspringen.
Der Spieß führt jeden einzelnen zur Luke und schubst ihn hinaus. Nur einer wehrt sich mit Händen und Füßen, doch schließlich kann ihn der Spieß doch in die Tiefe befördern. Einer biegt sich vor Lachen. Brüllt der Spieß:
"Über einen solchen Feigling können sie noch lachen?"
"Feigling ist gut! Das war unser Pilot!"

Lesen Sie mal laut vor, was dort drüben auf der Tafel steht, befiehlt der Arzt bei der Musterung des möglichen zukünftigen Rekruten. " Was für eine Tafel? Ich sehe keine!?!"
" Sehr schön", antwortet der Doc. Es ist nämlich auch keine da... Tauglich!

Vom Gefreiten Müller ist die Mutter gestorben. Der Kompaniechef wird von den Familienangehörigen benachrichtigt. Er geht zum Kompaniefeldwebel und bittet ihn die Sache dem Müller vorsichtig beizubringen. Der Kompaniefeldwebel lässt alle antreten und sagt:
" Müller vortreten... Ihre Mutter ist gestorben... wieder eintreten!" Müller ist am Boden zerstört.
Eine Woche später hat es auch noch seinen Vater dahingerafft.
Wieder wird der Kompaniechef benachrichtigt und wieder gibt er den Auftrag, Müller die schreckliche Mitteilung zu machen, an den Kompaniefeldwebel weiter.
Diesmal ermahnt er ihn aber, etwas mehr Taktgefühl zu zeigen. Also lässt der Kompaniefeldwebel wieder alle antreten und befiehlt:  " So jetzt treten mal alle Vollwaisen vor ..., ja kommen Sie Müller, kommen Sie, Sie sind ab heute auch damit gemeint."

Manöver in der Schweiz. Der Oberst beobachtet Soldaten, die als Bäume getarnt im Wald stehen. Plötzlich rennt einer dieser Bäume wie wild.
Der Oberst schnauzt: "Mann, warum rennen Sie aus der Linie?"
" Herr Oberst, zuerst hob ein Hund das Bein an mir, dann schnitzte mir ein Liebespaar ein Herz in den Hintern..."
" Na und?"
" Das war ja auch noch nicht das schlimmste, Herr Oberst! Aber zum Schluss krabbelten mir zwei Eichhörnchen in den Hosenbeinen hoch und ich hörte das ein wispern:
" Also du nimmst das rechte Nüssli, und ich nehme das linke Nüssli und das Zäpfli heben wir uns für den Winter auf."

Der Schütze Karl-Heinz Weberle, unterwegs mit einem dunkelgrünen Kettenfahrzeug,
Marke Leopard, im Raum Malaga, Costa del Sol, wird dringend gebeten, seinen Standortkommandanten in Speyer anzurufen: Das mit der Mobilmachung sei doch nur ein Scherz gewesen, und über den Heimaturlaub
könne man ja noch mal sprechen...

"Ich versteh das nicht! Mich schreiben sie tauglich, und dabei bin ich klein, schmächtig und habe auch noch Plattfüsse!
Du bist groß und sportlich, doch du wirst schon zum dritten Mal untauglich geschrieben.
Wie machst du das?"
" Ich weiß selbst auch nicht woran das liegt. Jedesmal wenn ich zur Musterung komme, sage ich sofort zum Stabsarzt:
'Dieses Mal bin ich bestimmt tauglich. Ich wette einen Tausender, dass ich es bin!'
"Und glaubst du, ich würde diese Wette auch nur ein mal gewinnen?"

Befehl des Oberst an den Bataillonskommandeur:
Morgen Abend gegen 20 Uhr ist von hier aus der Halleysche Komet sichtbar, dieses Ereignis tritt nur alle 75 Jahre ein. Veranlassen Sie, dass sich die Leute auf dem Kasernenplatz im Dienstanzug einfinden. Ich werde ihnen diese seltene Erscheinung erklären. Wenn es regnet, sollen sich die Männer ins Kasernenkino begeben, dann werde
ich ihnen Filme dieser seltenen Erscheinung zeigen.
Befehl des Bataillonskommandeurs an die Kompaniechefs: Auf Befehl des Herrn Oberst wird morgen um 20 Uhr der Halleysche Komet hier erscheinen. Lassen Sie die Leute bei Regen im Dienstanzug antreten und marschieren Sie zum Kino. Hier wird diese seltene Erscheinung stattfinden, die nur alle 75 Jahre eintritt.
Befehl eines Kompaniechefs an einen Leutnant:
Auf Befehl des Herrn Oberst ist morgen um 20 Uhr Dienst im Dienstanzug. Der berühmte Halleysche Komet wird im Kino erscheinen. Falls es regnet, wird der Herr Oberst einen anderen Befehl erteilen, was nur alle 75 Jahre eintritt.
Befehl eines Leutnants an einen Feldwebel:
Morgen um 20 Uhr wird der Herr Oberst im Kino, zusammen mit dem Halleyschen Kometen, auftreten. Dieses Ereignis tritt nur alle 75 Jahre ein. Falls es regnet, wird der Herr Oberst dem Kometen die Anweisung geben, hier bei uns im Dienstanzug zu erscheinen

Siehst Du den Spieß im Moore winken, wink zurück und lass ihn sinken.

Zugführer beim morgendlichen Antreten:
" 1. Zug stillgestanden!"
" 1. Zug kehrt!"
" 1. Zug bückt Euch!"
" Morgen Ihr Ärsche!"

"Mein Name ist Stein, und ich bin hart wie Stein. Schreiben Sie sich das hinter die Ohren!
So, und wie heißen Sie?"
fragt der Feldwebel den Rekruten.
" Steinbeißer, Herr Feldwebel..."

Der Spieß zum wachhabenden Rekruten:
" Müller, was tun Sie, wenn sich nachts eine männliche Person kriechend der Kaserne
nähert?" " Ich bringe den Herrn Oberst diskret ins Bett..."

Kommt der Kompaniehauptmann in Zivil in seine Kaserne und der Schütze lässt ihn nicht
rein, weil der Hauptmann seinen Ausweis nicht dabei hat.
" Aber Sie müssen mich doch erkennen, ich bin doch der Hauptmann!"
Darauf der Schütze: "Wenn Sie der Hauptmann sind, bin ich
Captain Kirk."
Der Hauptmann bekommt einen dicken Hals, fährt nach Hause, holt seinen Ausweis und
erscheint nach einer Stunde und mit tierischer Wut im Magen wieder am Tor.
" Sehen Sie jetzt, dass ich der Hauptmann bin?"
Der Schütze nimmt seine Packung Zigaretten, zieht eine Zigarette raus und spricht in die
Packung: "
Scotty, beam' mich rauf! Ich glaube, es gibt gleich furchtbaren Ärger..."

Steht ein Schütze am Wachtor und hält Dienst. Kommt auf einmal der UvD an und sagt:
" Hey, Schütze, heute kommt der General. Wenn er kommt, sofort Meldung an mich!"
Der Schütze einigermaßen eingeschüchtert: "Jawohl!"
Nach einer Stunde - der General ist noch nicht gekommen - turnt wieder der UvD an.
Diesmal noch hektischer: " Sobald der General da ist, sofort Meldung machen!"
Wieder 30 Minuten später der UvD zum Schützen:
" Sobald der General da ist, sofort Meldung zu mir!"
Das geht alle 20 Minuten so weiter, bis auf einmal eine Limousine vor dem Kasernentor
hält. Der Schütze geht auf den Wagen zu und fragt:
" Hey, du! Bist du der General?"
Sagt der General: " Ja, der bin ich. Und?"
Sagt der Schütze: " Dann verpiss dich lieber schnell, der UvD sucht dich schon die ganze Zeit..."

Beim Formaldienst (Marschieren):
Abstand zum Vordermann genau 80 cm,
81 cm ist Fahnenflüchtig, 79 cm ist schwul...

Warum haben Pioniere beim Bund die interne Bezeichnung BTW5?
Antwort: Blind, taub, wasserdicht und aufblasbar bis 5 atü...

Krause ist wieder mal zu spät gekommen und erhält eine Standpauke vom Chef:
''Sie waren ja sicher mal beim Bund. Was hat da eigentlich der Spieß zu Ihnen gesagt, wenn Sie zu spät gekommen sind?''
Krause: ''Nichts Besonderes. Er sagte wie immer: 'Guten Morgen, Herr Major'!''

Treffen sich Ausbilder von Marine, Heer, Pionieren und Luftwaffe und geben damit
an, was sie für mutige Rekruten haben.
Sagt der vom Heer zu einem seiner Rekruten: ''Sie rennen jetzt dort gegen die Mauer, bis sie umfällt!''
Der Rekrut sagt: ''Jawohl Herr Feldwebel!'' und tut's. Sieht auch hinterher entsprechend aus.
''Sehen Sie, DAS ist Mut!'' sagt der Feldwebel.
Sagt der von der Marine: ''Sie nehmen ein Enterbeil, steigen auf die Fahnenstange da und hacken sie unter sich ab.''
Der Matrose sagt: ''Jawohl, Herr Bootsmann!'', und tut's. (Plumps) Na ja...
''Sehen Sie, DAS ist Mut! sagt der Bootsmann.
Sagt der von den Pionieren: ''Sie springen von dieser Brücke da in den reißenden Fluss und holen vom Grund einen 100 kg schweren Felsbrocken!'' Der Rekrut sagt: ''Jawohl Herr Feldwebel!'' und tut's. Versuchtes wenigstens. ''Sehen Sie, DAS ist Mut!'' sagt der Feldwebel.
Sagt der von der Luftwaffe:
''Sie haben ja keine Ahnung, was Mut ist. ''Zu seinem Rekruten:
''Sie gehen jetzt in die Kantine und holen mir eine Schachtel Zigaretten!''
Zeigt ihm der Rekrut den Stinkefinger und sagt: ''Geh doch selber, Du Arschloch!'' ''Sehen Sie, D A S ist Mut!'' sagt der Luftwaffenfeldwebel.

Bei der Bundeswehr sitzen doch alle im selben Boot...
...das Heer rudert, die Marine steürt und die Luftwaffe fährt Wasserski!

Aufkleber an einem Panzer: "Hubraum statt Spoiler!"

Vor dem Munitionsdepot, zum wachhabenden Soldaten:
" Sag mal, wie kannst du hier rauchen. Ein Funke und die ganze Munition fliegt in die Luft!"
" Sind das meine Granaten?"

"Sie ziehen hier dran, dann zählen Sie 21 - 22 - 23, und dann werfen Sie die Granate weit weg!"
...Ja, stell Dir vor, so ein Arschloch, der Feldwebel. Das Ding ist bei 9 schon losgegangen...

Kurzsichtiger Feldwebel: " Stillgestanden! Das gilt auch für den Kleinen da hinten mit der roten Mütze."
Zaghafter Einwand: "Aber, Herr Feldwebel, das ist doch ein Hydrant!"
Feldwebel: "Egal, hier haben auch Akademiker zu gehorchen!"

Ein Soldat schreibt seiner Frau nach Hause:
" Ich benötige etwas Geld für Zigaretten usw. mit 300 Mark müsste ich die beiden nächsten Monate überstehen."
Sie schreibt ihm zurück: "Hier sind 30 Mark, Und das usw. wartet zu Hause kostenlos auf Dich!"

Bei der Bundeswehr, erster großer Absprung für die Wehrpflichtigen Fallschirmjäger.
Der Feldwebel gibt im Flugzeug den Tagesbefehl aus:
" Männer, in drei Minuten ist Absprung. Denkt dran: wenn ihr auf 1000 Meter seid, Reißleine ziehen, der Fallschirm öffnet sich. Tut er es nicht, Ersatzleine ziehen, der
Reservefallschirm öffnet sich. Wenn ihr gelandet seid, holt euch der LKW ab!"
Der Gefreiter Meier springt also, zieht bei 1000 Meter die Reißleine NICHTS PASSIERT.
Der Gefreite Meier zieht die Ersatzleine. NICHTS PASSIERT Darauf der Gefreite Meier:
"Typisch Bund, nichts klappt hier! Jede Wette, dass der LKW auch nicht da ist!"

Alle Soldaten riechen nach Wasser.
...die vom Heer nach Grundwasser
...die von der Marine nach Seewasser
...und die von der Luftwaffe nach Rasierwasser

Feldwebel macht dem Oberst Meldung: " Kompanie vollzählig versammelt zum Mathematikunterricht."
" Aha, rühren! - So meine Herren, dann will ich Ihnen mal auf den Zahn fühlen:
Wie viel ist 3 mal 4, Sie da!" " 12, Herr Oberst!"
" Gut, gut! - Wat sind sie denn von Beruf?" " Mathematiklehrer, Herr Oberst!"
" Was sie nicht sagen. Dann müssen Sie ja auch schwierige Aufgaben können.
Wie viel ist 7 mal 7, na?" "49, Herr Oberst!"
" Wie haben den das gemacht?" " Ich habe gerechnet: 10 mal 7 ist 70, 3 mal 7 ist 21, 70 weniger 21 ist 49."
" Ganz gut. - Aber damit se nicht denken, ich bin dumm, ich habe gerechnet: 5 mal 10 ist 50, weniger 1 ist 49!
Weitermachen!"

Luftwaffenoffizier macht abfällige Bemerkungen über das Heer. Kommt ein
Offizier vom Heer und fragt: " Haben sie was gegen das Heer?"
Luftwaffenoffizier: "Ja, Napalm."

Ein Soldat steht im Wasser, bis zur Hüfte und meint: „Das geht über meinen Verstand hinaus!“

Definition:
* SOLDAT: Soll ohne langes Denken alles tun.
* Panzerfahrer: Breit fahren, schmal denken

Ein alter Luftwaffensoldat stirbt und kommt -natürlich- in die Hölle. Da unten
ist ein Einweisungsteufel, der sagt ihm: "Wir haben für den Bund hier drei Höllen.
Eine für das Heer, eine für die Marine und eine für die Luftwaffe. Wo wollen Sie hin?"
" Oh Mmh.. In der Luftwaffe bin ich so lange gewesen, also probier ich mal die Heereshölle."
OK, er kommt da ihn. Dort hocken sie alle im Kreis und sind total fix und fertig.
" Was ist denn los, warum seid ihr so fertig?" fragt er.
" Ach was! Morgen werden wir ans Kreuz genagelt, mit Stacheldraht umwickelt, mit Benzin übergossen und angezündet!" " Nee nee", denkt er sich und lässt sich von dem Teufel in die Marinehölle bringen.
Dort hocken sie alle im Kreis und sind total fix und fertig. " Was ist denn los, warum seid ihr so fertig?" fragt er.
" Ach was! Morgen werden wir ans Kreuz genagelt, mit Stacheldraht umwickelt, mit Benzin übergossen und angezündet!" "Nee nee", denkt er sich und lässt sich von dem Teufel doch in die Luftwaffenhölle bringen. Dort hocken sie alle im Kreis und sind fröhlich, johlen und singen. Kurz: beste Laune... " Was ist denn los, warum seid ihr so fröhlich?" fragt er. " Ach was! Morgen werden wir ans Kreuz genagelt, mit Stacheldraht umwickelt, mit Benzin übergossen und angezündet!" " Ja, und?" fragt er "Die anderen sind doch alle total fertig und ihr lacht?"
" Ach, Du kennst doch die Luftwaffe:" meint einer, "Kein Holz, keine Nägel, kein Stacheldraht und kein Benzin..."

Der Unterschied zwischen dem Militär und dem Eiffelturm? Beim Eiffelturm sind die größten Nieten unten.

Sitzen ein Leutnant und sein Gefreiter beim Friseur...Der Leutnant wird nach dem Haare schneiden gefragt:
" Haarwasser, der Herr?" - "Nee, nee, lassen Se das mal, wenn ich so dufte, denkt meine Frau, ich war im Puff."
Sagt der Gefreite: "Mir können Sie ruhig Haarwasser drauf tun, meine Frau weiß nicht, wie es im Puff riecht..."

Nach eingehender Untersuchung des Patienten sagt der Arzt:
"Mit Ihrem Leiden hätten Sie schon viel früher zu mir kommen sollen. Jetzt ist es chronisch geworden."
Darauf antwortet der Patient böse: "Damals war ich ja bei Ihnen. Sie waren Stabsarzt und nannten mich einen Drückeberger!"

Ein Unteroffizier erklärt den Offiziersschülern. " Stellen Sie sich vor, n Panzer kommen bei uns an. Nein, n ist nicht genug, sagen wir mal, k Panzer..."

Während des 2. Weltkrieges sitzt ein Sowjetischer Leutnant in einem Schützengraben und feilt seine Nägel.
" Herr Leutnant, die Fritzen kommen!" " Ach was. Sind die hübsch?" fragt er gelangweilt. " Nein." " Feuer."

Und Gott sprach zu den Steinen: "Steine, wollt ihr Heeresflieger werden?
Und die Steine schrien: "Nein, dafür sind wir nicht HART genug..."

Und ich kenn noch eine andere Version davon:

Gott sprach zu den Diamanten: „Diamanten wollt ihr Chemiker werden?“

Und die Diamanten antworteten: „Nein, Gott wir sind nicht hart genug!“

Musterung in der Lüneburger Heide.
Splitternackt steht der Bauernsohn vor dem Stabsarzt und erklärt, er leide an einer unheilbaren Sehschwäche.
Der Arzt ballt die Hand zu einer Faust und fragt: "Was sehen Sie?"
" Nichts" antwortet der Bauernsohn.
Wortlos ruft der Arzt eine Schwester herbei, knöpft ihr die Bluse auf und massiert ihr ausgiebig die Brüste.
" Was sehen Sie?" " Nur verschwommene Umrisse, Herr Stabsarzt!"
" Mein Lieber, Ihre Augen sind ja möglicherweise im Eimer, aber Ihre Nudel zeigt stramm in Richtung Kaserne..."

Der General besucht ein Sanitätsbataillon.
Fragt der Kommandeur den General: "Wissen Sie eigentlich, wie viele schwule Sanis es gibt?"
General: "Keine Ahnung." Kommandeur: "Viel zu wenig.."

Sani zum Panzerfahrer: "Wissen Sie eigentlich, was das kleinste Bauteil des Leopard II ist?
Das würde mich echt mal interessieren."
Panzerfahrer: "Das ist wohl da so ein Dichtring in der Einspritzpumpe."
Sani: "Falsch, das Gehirn des Panzerkommandanten..."

Szene im Offizierheim:
Ein stolzer Heeresflieger geht aufs Klo und trifft dort einen kleinen Jungen, der hier immer die Toiletten säubert. Dieser schaut ihn staunend mit großen Augen an und pustet vor lauter Aufregung vor sich hin.
Der große Heeresflieger: "Na, mein Kleiner, du findest mich wohl richtig toll?"
Der Kleine nickt.
" Willst mein tolles Barett geschenkt haben, ich hab noch welche in Reserve?"
Der Kleine nimmt es ganz stolz an. Der Heeresflieger verschwindet wieder.
Kurz danach kommt ein Luftwaffenpilot aufs Klo, und der Kleine staunt und pustet wieder vor sich hin.
Der Pilot:" Was ist denn los, willst du mir einen blasen oder was?"
Der Kleine:" Nee, die Mütze hab ich nur geschenkt bekommen!"

"Angriff!" schreit der Kompaniechef. Alle rennen mit - nur der Gefreite Berger läuft zurück.
" Berger - die Front ist da vorn!"
" Ich weiß - aber man wird doch wohl noch einen Anlauf nehmen dürfen!"

Truppenbetreuung im Dschungelcamp.
Vor den Soldaten, die seit Monaten keine Frau mehr gesehen haben, tanzt Isabell den Schleiertanz. Donnernder Applaus für das erste fallende Stück. Doch als sich die Schöne das letzte Stück vom Leibe reißt, herrscht einsame Stille.  Verblüfft fragt sie: " Was ist los Jungens, gefalle ich Euch nicht?"
" Oh Darling" krächzte ein Soldat, "klatsch Du mal mit einer Hand!"

Schreibt einer auf den Zettel bei der Musterung:
" Kann nicht sprechen!!" Kommt der Arzt und sagt:
" Legen sie die Hand auf den Tisch und schließen sie entspannt die Augen!"
Der junge Mann macht die Augen zu und der Arzt haut mit einem Hammer drauf.
" AAAAAHHHHHHHHHHHHHHHH !!!" " Super ... und morgen lernen wir das B"

"Herr Hauptmann, Gefreiter Schneider ist ohne Fallschirm abgesprungen." " Was, schon wieder ?"

"Männer! Mit euch kann ich alles gewinnen, nur keinen Krieg!"

Oberst zum Gefreiten bei der Musterung:
Oberst: "Was ist mit ihrem Auge?"
Gefr. :"Das ist ein künstliches Auge."
Oberst: "Aus was ist denn so ein künstliches Auge?"
Gefr. :"Aus Glas, Herr Oberst."
Oberst: "Ja logisch, muss man ja durchschauen können."

Mit viel Raffinesse macht Schuhmann dem Musterungsarzt klar, dass er so gut wie blind ist.
Er wird vom Wehrdienst freigestellt. Zur Feier des Tages geht Schuhmann ins Kino und schaut sich einen Pornofilm an.
Plötzlich bemerkt er, dass neben ihm der Musterungsarzt sitzt.
Geistesgegenwärtig spricht er ihn an: "Entschuldigen Sie, Fräulein, aber dies ist doch die U-Bahn zum Olympiazentrum?"

Die jungen Rekruten werden gemustert.
Während sie Mann für Mann nackt vor den Militärarzt treten, nahm er von jedem das Glied in die Hand und schob die Vorhaut ein paar Mal hin und zurück. Als Manni schließlich an der Reihe war, fing er an zu grinsen und meinte:
"Herr Doktor, wenn sie das für die Armee machen, dann ist es mir recht, aber wenn sie es mir zuliebe tun - dann hätt ich es gern ein wenig schneller!"

"Jetzt hätten Sie beinahe den General erschossen!"
" Toll, was?", strahlt der Rekrut.
" Und dabei habe ich erst gestern schießen gelernt."

Der General fragt drei Panzerfahrer:
" Was würden Sie tun, wenn Sie von feindlichen Tieffliegern angegriffen würden?"
Der erste: "Ich würde aussteigen und mich verstecken."
Der zweite: "Ich würde zurück schießen, Herr General."
Der dritte: "Ich würde den Tiefflieger täuschen, Herr General."
Fragt der General: "Wie wollen Sie den Flieger den täuschen?"
Sagt der 3.: "Ich würde rechts blinken, und links abbiegen."

"Manno Mann!" staunt der Stabsarzt bei der Musterung. "Sie haben aber ein gewaltiges Organ!"
Wundert sich der Rekrut: "Woher wissen Sie das?
Ich habe doch noch gar nichts gesagt."

"Sie sind untauglich", erklärt der Stabsarzt nach der Musterung.
Jammert der Jüngling: "Das können Sie mir doch nicht antun. Ich habe fünf Mädchen die Heirat versprochen, meinen Erbonkel verprügelt, meine Wohnung gekündigt und meinen Chef ein Riesenrindvieh genannt."

Uffze, StUffze, Fahnenjunker, alles fickt den kleinen Funker.
doch am Wochenende´, so ist´s der Brauch, da fickt der kleine Funker auch.

Uffze, StUffze, Oberfeld, zivil versagt, beim Bund ein Held!

Ein gerade frisch beförderter Hauptmann hat sein neues Büro bezogen. Plötzlich klopft es an der Tür.
Denkt sich der Hauptmann: " Ha, dem zeig´ ich was ich bin!!"
Nimmt den Telefonhörer in die Hand und ruft "HEREIN!!!"
Es ist ein normaler Grundwehrdienstleistender.
Nun denn, der neu Beförderte spricht in sein Telefon: "Jawohl, Herr General. Genauso werde ich es machen. Und noch mal vielen Dank für die Gratulation, schönen Gruß noch an die Ehefrau"
Dann legt er auf und erkundigt sich bei dem jungen Mann:
" Gefreiter Hinterhuber, was wollen sie von mir?"
" Ich muss noch ihr Telefon anschließen, Herr Hauptmann!!!"

Feldwebel Huber schreitet die Reihen der Rekruten ab und bleibt vor einem stehen:
" Wie heißen Sie?"
" Hans Meier, erstes Regiment. Und Sie?"
" SCHNAUZE!!!"
" Auch ein schöner Name, Herr Feldwebel."

"Wie sieht denn die Stube aus?", fragt der Feldwebel beim Stubengang.
" Wem gehört denn die Kippe da auf dem Boden?"
" Leider Ihnen, Herr Feldwebel!"
" Hä, wieso denn das?!!"
" Weil Sie sie zuerst gesehen haben..."

Fahnenjunker:
" Jetzt spielen wir das Hubschrauberspiel: Ich brumme und ihr rotiert..."

Ein Neubeförderter Oberst inspiziert das ihm eben übergebene Regiment und die Kasernenräume. Als er vom Stabsarzt durch die Revierkrankenstuben geleitet wird, sieht er einen Schwerverletzten: "Äh, was fehlt dem Kerl?"
" Typhus, Herr Oberst." " Typhus? Äh, ja. Scheußliche Krankheit, selbst schon gehabt. Entweder man krepiert oder wird blödsinnig..."

 

Stehen zwei Offiziere zusammen und streiten darüber, ob Sex Spaß oder Arbeit ist. Nach einiger Zeit kommt ein Oberfeldwebel vorbei und wird von den beiden heran gerufen.
" Hey, Oberfeldwebel! Wir streiten gerade darüber, ob Sex Arbeit oder Spaß ist! Was meinen Sie?"
Der Oberfeldwebel überlegt eine kurze Zeit und sagt dann: "Meine Herren, Sex kann nur Spaß sein! Wäre es Arbeit, müsste ich das ja auch noch für Sie übernehmen..."

 

Steckt ein 5-Tonner im Schlamm fest. Fahrer steigt aus und fragt 5 Offiziere, die daneben stehen, ob sie ihn raus schieben. Die Offiziere stellen sich hinter den 5-Tonner und schieben, während der Fahrer Gas gibt. Als der 5-Tonner aus dem Schlamm raus ist, fragt den Fahrer einer der von oben bis unten mit Schlamm bespritzten Offiziere, was er denn geladen hat. Antwort: "20 Rekruten..."

 

"Das Militär verabscheut Homosexuelle. Es befürchtet, diese können am Feind Gefallen finden."

 

Drei Rekruten sitzen zusammen und haben den Zapfenstreich verpasst. Plötzlich sagt der eine:
" Was sagen wir bloß morgen dem Spieß, falls einer von uns erwischt werden sollte?"
Sie beraten und grübeln Stunden um Stunden. Die Köpfe rauchen.
Plötzlich lallt der eine: "Mensch, wir sssajen ei-einfach, ha-haben
pü-pünktlich ffferdekusche jemmietet, ffferd un-unnerwechs jeschorben, mu-musste sssufuß jehen!"
Aber wie es das Unglück will, stehen sie alle drei vor dem Spieß.
" Müller! Wo waren Sie gestern Abend?"
Müller reißt die Hacken zusammen, Hand zum Gruß an die Schläfe: "HAUPTFELD, pünktlich
Pferdekutsche gemietet, Pferd unterwegs gestorben, musste zu Fuß gehen!"
" Na ja", meint der Spieß, kann ja mal vorkommen. Meier, wo waren Sie gestern Abend?"
Meier reißt die Hacken zusammen, Hand zum Gruß an die Schläfe: "HAUPTFELD, pünktlich
Pferdekutsche gemietet, Pferd unterwegs gestorben, musste zu Fuß gehen!"
Da bekommt der Spieß einen roten Kopf und brüllt:
" Lehmann, wenn Sie auch noch sagen: pünktlich Pferdekutsche gemietet, Pferd unterwegs gestorben, musste zu Fuß gehen, kommt Ihr alle drei in den Bau!"
" Nein, Hauptfeld, Taxi gemietet."
" Na und, Sie Idiot! Warum sind Sie zu spät gekommen?"
" Herr Hauptfeld, lagen unterwegs so viele tote Pferde auf der Straße, war nicht durchzukommen..."

F: Macht Bundeswehr doof? A: Äh, wie meinen sie das?

F: Macht Bundeswehr unselbstständig? A: Da muss ich mal meinen Feldwebel fragen.

F: Macht Bundeswehr aggressiv? A: Halt die Fresse, Du dumme Sau.

F: Wird man beim Bund zum Trinker? A: Schwätz nicht, sauf.

F: Macht Bundeswehr gleichgültig? A: Ist mir doch egal.

F: Macht Bundeswehr taub? A: Haben Sie irgendetwas gesagt?

F: Und für was gibt es die Bundeswehr? A: Sie verteidigt Deutschland so lange, bis richtiges Militär kommt...

Bei einem simulierten Angriff muss sich die Truppe gegen einen "imaginären Feind"
verteidigen, wie der Feldwebel es nennt. Er bellt Befehle, doch die Rekruten zeigen nur wenig Reaktion.
" Sie da," ruft der Feldwebel, "der imaginäre Feind rückt vor, Sie geraten ins Kreuzfeuer!"
Der Rekrut geht zwei Schritte zur Seite." Was tun sie denn da, Mann?" brüllt der Feldwebel, rot vor Zorn.
Der Rekrut: "Ich stelle mich hinter einen imaginären Baum."

 

Ein Rekrut läuft seelenruhig, mit den Händen in den Taschen am Gruppenführer vorbei.
Der hält ihn natürlich sofort an und schreit: "Sind sie bei der Luftwaffe, oder was?"
" Nein, wieso?"
" Die haben die Hände auch immer am Knüppel!"

 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
  Werbung
"
Heute waren schon 1 Besucher (83 Hits) hier!
=> Willst du auch eine kostenlose Homepage? Dann klicke hier! <=